QUARTIER AM
GUSTAV HEINEMANN UFER KÖLN

DIE STADT WÄCHST HIER EIN STÜCK NÄHER AN DEN RHEIN UND WIRKT DER VERINSELUNG DER RHEINUFERBEBAUUNG ENTGEGEN. 

BAUHERR
Tauton Beteiligungsges. mbH & Co., Objekt Gustav-Heinemann-Ufer KG, München

FERTIGSTELLUNG
2017

GRÖSSE
48.700 qm BGF

 

FOTOCREDITS
Christa Lachenmaier

Das Projekt FLOW am Gustav-Heinemann-Ufer liegt im Kölner Stadtteil Bayenthal, einem gemischt genutzten Viertel, das neben seiner kleinteiligen gründerzeitlichen Prägung zum Rhein hin mit einer Kette von unterschiedlichen Solitären, meist mit großzügigen Freiflächen verbunden, abschließt. In diesem städtebaulichen Zusammenhang wird ein bislang als Verwaltungsstandort genutztes Areal nun zu großen Teilen für Wohnzwecke mit Gewerbeanteil umgewandelt.
Das neue Quartier besteht aus charakteristisch geknickten Gebäuden, die das bestehende Hochhaus einfassen. Zum Gustav-Heinemann-Ufer hin prägt das markante fünfgeschossige Bürogebäude „GHU88“ mit adressbildendem Durchgang die Rheinfront.

+

An das Bürogebäude mit 5.600 m² Nutzfläche schließen zwei Wohngebäude mit insgesamt 73 Mietwohneinheiten über Eck an, hierdurch wird ein schallgeschützter Innenbereich ausgebildet. Westlich der Hochhausscheibe wurden zusätzlich 114 Eigentumswohnungen als offene Bebauung realisiert.
Das Quartier wurde als autofreies Ensemble mit hochwertigen Freiflächen entwickelt. Die Gebäude sind unabhängig von ihrer Nutzung durch eine gemeinsame Formensprache verwandt. Die Ausformung der Gebäude geht auf die unterschiedlichen Einflüsse aus der direkten und weiteren Umgebung ein und formt qualitätvolle stadträumliche Situationen aus.

-